Gemeinde-Adressen Sitemap | Impressum | Kontakt | Gemeindesuche | RSS  

06.04.2012

Gottesdienst an Karfreitag mit dem Bezirksapostel

Am Karfreitag, 6.April 2012 besuchte Bezirksapostel Michael Ehrich, Präsident der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland die Glaubensgeschwister im Kirchenbezirk Eberbach.

Dem Gottesdienst legte Michael Ehrich die Worte aus 2. Korinther 5,15 zu Grunde:

"Und er ist darum für alle gestorben, damit, die da leben, hinfort nicht sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben und auferstanden ist."

Der Chor, gebildet aus Sängern des gesamten Bezirkes, leitete die Predigt mit dem Lied "Am Karfreitage" aus "Sechs Sprüche" von Felix Mendelssohn Bartholdy ein.
Eingehend auf den Gesangsvortrag, führte der Bezirksapostel aus, dass heutzutage in den Medien kaum noch über das Heilsgeschehen an Karfreitag gesprochen wird. Christen sollten hier ein Vorbild sein, und Dankbarkeit zeigen; Jesu Opfertod, seine Auferstehung und das Leben gehören zusammen. Diese Dankbarkeit zeigt sich u.a. dadurch, dass man sein Leben mit Christus führt und für ihn lebt.

Es folgte eine Bibellesung aus Matthäus 27,31–50, vorgetragen von einer Jugendlichen. Hierdurch konnte sich jeder Gottesdienstteilnehmer zumindest ein Stück weit in das Karfreitagsgeschehen hineinversetzen.

Im Natürlichen ist man dankbar und ehrfürchtig einer Person gegenüber, der man sein Leben verdankt, weil sie einen vielleicht aus einer Not-Situation gerettet hat.

Leben wir für Ihn, Jesus, der für uns gestorben ist?

Jesus zu leben bedeutet:

  • Ihn in den Mittelpunkt zu stellen und nicht sich selbst.
  • den Nächsten zu lieben und achten wie sich selbst, das heißt automatisch, dass man sich auch Zeit für den Nächsten nimmt.
  • Trost zu empfangen. Jesus tröstete noch vom Kreuze die um ihn waren, sein Trost kann auch uns erreichen.
  • zu ihm aufzuschauen und die Hoffnung auf den Herrn nicht zu verlieren.

Nach einem Vortrag der Kinder "Jesus mir fehlen die Worte" gaben Bischof Ludwig und Apostel Schneider noch einen kurzen Predigtbeitrag.

Im Anschluss folgte die Feier des Heiligen Abendmahl für die anwesende Gemeinde und die Entschlafenen. Bezirksapostel Ehrich dankte nach dem Gottesdienst allen Akteuren für ihr Mitwirken an diesem Gottesdienst.


Text  : CI
Bilder: TE

zurück